Die Vorgehensweise bei der Rohrreinigung

Die Praxis zeigt, dass mit einer rechtzeitigen Rohrreinigung Schlimmeres verhindert werden kann. Meistens zeigen sich erste Probleme, wenn es zu kleineren Verstopfungen kommt oder das Wasser einfach nicht mehr so schnell abläuft, egal ob in der Küche oder im Bad. Für viele ist dies meist kein Grund einen Experten zu verständigen, hier liegt jedoch der Fehler. Gerade wenn es nur minimale Probleme gibt, sollte man einen Profi verständigen, der sich die Sache einmal genauer ansieht. Häufig liegt die Ursache nicht einmal an einem Fehlverhalten von einem selbst, sondern vielleicht an einem Rohrproblem bei den Nachbarn. Wie dem auch sei, wer schnell handelt, kann Schlimmeres verhindern. Mit einer professionellen Rohrreinigung können selbst kleinste Verschmutzungen beseitigt werden, die im schlimmsten Fall sogar zu Rohrbruch führen könnten.

So gehen Sie bei einem verstopften Rohr vor

Wenn Sie bemerken, dass das Wasser nicht mehr so schnell wie gewöhnlich abläuft oder es sogar zu einer Verstopfung kommt, versuchen Sie diese zunächst mit einer Saugglocke zu beheben. Dies ist die schonendste und sicherste Art, bevor Sie Chemie einsetzen. Wenn sich anschließend keine Besserung zeigt, rufen Sie bei einer Rohrreinigungsfirma an. Es gibt zwar in Drogeriemärkten eine Vielzahl an Rohrreinigern, diese können dem Rohr, falsch angewendet, jedoch sogar schaden. Die Praxis zeigt außerdem, dass wenn eine Saugglocke nicht hilft, die Verstopfung meistens tiefer sitzt und in vielen Fällen sogar alte Rohre die Ursache sind. In solch einem Fall hilft natürlich auch keine Rohrreinigung. Der Profi wird sich bei Ihnen die Lage vor Ort ansehen und herausfinden, woher die Verstopfung kommt. In vielen Fällen ist diese, sofern die Rohre noch intakt sind, auch innerhalb weniger Minuten behoben.