In Immobilien zu investieren kann große Genugtuung bereiten

Bei einer Geldanlage fasst man wahrscheinlich zuerst einmal die Rendite und das damit verbundene Risiko ins Auge. Es gibt jedoch noch weitere Faktoren, die einen Einfluss darauf haben, ob man an einer Investition Gefallen findet oder auch nicht. Wirkungsorientiertes Investieren, das auch unter dem englischen Begriff Impact Investing bekannt ist, ist im Aufschwung begriffen. Etwas vereinfacht und zusammengefasst ausgedrückt, geht es dabei darum, dass man sein Geld so anlegt, dass positive Entwicklungen, wie zum Beispiel im Hinblick auf die Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit vorantreibt. Dabei können also die ökologischen oder sozialen Ziele wichtiger sein als die Höhe der Rendite. Aber zum Beispiel auch in Immobilien zu investieren, kann große Befriedigung verschaffen. Da ein ansprechendes Gebäude, in dem Menschen leben, wohnen oder ihren Urlaub verbringen, Freude und Besitzerstolz entfachen kann.

Welche Form des Immobilieninvestments passt am besten zu Ihnen?

Das Immobilieninvestment ist selbstverständlich ein Sammelbegriff. Denn fast ebenso vielfältig wie die unterschiedlichen Immobilien sind auch die Anlageformen mit denen man in Immobilien investieren kann. Die wohl älteste Form des Immobilieninvestments ist natürlich der Kauf eines Hauses, das man vielleicht zuerst einmal selbst bewohnt, das aber zugleich als Altersvorsorge dienen kann, wenn man es im Rentenalter gegen ein kleineres Modell austauscht. Wer über das entsprechende Kapital verfügt, kann natürlich auch ein Haus kaufen, um es zu vermieten. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass den relativ hohen Mietpreisen auch beträchtliche Verpflichtungen gegenüberstehen. Wer in einen Immobilienfonds investiert, hat dagegen oftmals gar keinen direkten Bezug zu einer bestimmten Immobilien und bleibt auch bei den Entscheidung in den meisten Fällen außen vor. Das kann durchaus zu unbefriedigenden Situationen führen.

Es kann sich lohnen, in Ferienimmobilien zu investieren

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, in spezifische Immobilien zu investieren, die von einem starken Partner angeboten werden. Das ist zum Beispiel bei Center Parcs Immobilien der Fall. Das Urlaubskonzept von Center Parcs ist über jeden Zweifel erhaben. Das bestätigten die Übernachtungszahlen der vergangenen Jahrzehnte und einen Anteil an den Mieterlösen wird den Anlegern vertraglich zugesichert.

https://www.centerparcsimmobilien.de/